Crowdinvesting

Licht und Strom
für alle.

weelectrify.Africa entwickelt und betreibt Windparks für aufstrebende Länder in Nord- und Westafrika. Unser Geschäftsmodell basiert auf dem Weiterbetrieb von hochwertigen, robusten und generalüberholten Gebrauchtanlagen aus Mitteleuropa.

Mittelständische Unternehmen sind nicht nur bei der Sonnen-, sondern auch bei der Nutzung der Windenergie in Afrika tätig. Auf stark begrenzten Flächen in Europa verdrängen große High-Tech-Turbinen kleinere robuste Altanlagen, deren Lebensende noch lange nicht erreicht ist. An geeigneten Standorten in afrikanischen Halbwüsten sind solche aufbereiteten Anlagen noch viele Jahre hoch rentabel.

Die Unternehmen investieren auf transparente Weise und schaffen Mehrwert durch die Ausbildung und Beteiligung der lokalen Bevölkerung. Der Strompreis und die Kaufkraft finden zueinander. Für die Entwicklungszusammenarbeit ein mehrfacher Gewinn: Partnerländer erzeugen Strom in völliger Unabhängigkeit von Ölpreisen. Die Windparks schaffen Perspektiven für Arbeitsplätze.

Michael Krake, Ministerialdirigent www.bmz.de
Sean Conway www.seanconway.com

Growing up in Africa I saw first-hand how little renewable energy is being utilised, and this is almost entirely down to Africa not having the buying power to get new technology. This is why Weelectrify is playing such an important role in delivering affordable renewable energy to countries that need it the most.

Wir über uns

Unsere Expertise beruht auf dem Wissen über die speziellen Bedürfnisse von Entwicklungsregionen mit rasant wachsendem Elektrizitätsbedarf. Unsere Projekte sind speziell auf solche Länder zugeschnitten, die gleichzeitig auch ein hohes Windangebot aufweisen.

Durch den fortlaufenden Aufbau von erneuerbaren Energien stemmen wir uns gegen den Ausbau von fossilen Energieträgern und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Neue Horizonte

Die Gründer von weelectrify.Africa arbeiten im Bereich von Nachhaltigkeit, erneuerbaren Energien und der Projektierung von Windparks. Neben Deutschland und Mitteleuropa liegt seit jeher ein Schwerpunkt im Mittleren Osten und Nordafrika.

Durch den Genehmigungsstau und die blockierte Situation beim Zubau von Windparks in Deutschland haben wir nach (Aus-)Wegen gesucht, um weiter aktiv für den Klimaschutz und den Ausbau der Erneuerbaren tätig zu sein.

Gleichzeitig wollten wir neue attraktive Geschäftsmodelle formen und ins Leben rufen. Deshalb möchten wir Afrika darin unterstützen, Wachstum durch saubere Energien zu erzielen.

Über Energieexporte, beispielsweise durch Wasserstoff, wird dieses neue Geschäftsfeld dann auch wieder frischen Wind für die europäische Energiewende bringen.

Geschäftsmodell Afrika

weelectrify.Africa projektiert Windfarmen, die speziell auf die Bedürfnisse der Bevölkerung in Nord- und Westafrika zugeschnitten sind. Hier spielt im Vergleich zu hochindustrialisierten Ländern, vor allem die geringere Kaufkraft und die schwächere Infrastruktur eine große Rolle.

Um günstigen Strom zu produzieren, werden unsere Parks mit generalüberholten Gebrauchtanlagen aus dem Rückbau und dem Repowering von europäischen Windparks geplant.

Diese Anlagen der frühen Jahre sind sehr robust, widerstandsfähig und langlebig. Sie sind dadurch für unsere Standorte am Rand der Sahara besonders gut geeignet.

Um ein sicheres Betreibermodell für den Weiterbetrieb der Anlagen in Afrika zu ermöglichen, verwendet weelectrify.Africa ein speziell entwickeltes Wartungskonzept mit eigenem Monitoring und einem umfangreichen Ersatzteilmanagement für die Projektierung fernab von jeder High-Tech Infrastruktur.

Die Strategie

Um gebrauchte Windkraftanlagen an Standorten mit geringer Infrastruktur betreiben zu können, ist spezielles Knowhow nötig. Dies bezieht sich vor allem auf die sorgfältige Auswahl der Standorte, von geeigneten Anlagen und der Erarbeitung spezieller Wartungskonzepte.

Standort

Die Standorte werden sorgfältig und gemeinsam mit den lokalen Behörden nach unterschiedlichen Kriterien ausgesucht und bestimmt. Im Vordergrund stehen Versorgungssicherheit und soziale Verträglichkeit mit lokaler Wertschöpfung.

Analyse

Die gewählten Standorte werden im Rahmen von Studien und Messkampagnen genau untersucht. Hinzu kommen alle spezifischen Parameter, die für diese Länder entlang der Wüste mit ihren harten Umweltbedingungen charakteristisch sind. Hier liegt eine Kernkompetenz von weelectrify.Africa.

Anlagen

Parallel werden die in Mitteleuropa zurückgebauten Anlagen beim Hersteller einer intensiven Kontrolle und Generalüberholung unterzogen. Danach werden sie mit einer neuen Herstellergarantie versehen und für den Export nach Afrika freigegeben.

Gut gewartete robuste Windkraftanlagen der frühen Jahre sind auf mehr als 25 Jahre Laufzeit ausgelegt.
Tatsächlich werden sie meistens nach 15 – 18 Jahren durch effizientere Modelle ausgetauscht (Repowering)
Zu diesem Zeitpunkt haben die rückgebauten Anlagen an Binnenstandorten oft nur 30 – 50% ihrer Designlast erfahren.
Diese Anlagen können an windreichen Standorten in Afrika weiterbetrieben werden und dort weitere 15-20 Jahre Strom produzieren.

Bleiben Sie immer
auf dem Laufenden

Mauretanien

Mauretanien bietet im Norden exzellente Windverhältnisse für Windparks. Entlang der wenig bewohnten Küste findet man perfekte Voraussetzungen für die Produktion von vielen Millionen Kilowattstunden Strom. Die Elektrizität wird hauptsächlich in Erzminen und im Nachbarland Senegal verbraucht. weelectrify.Africa engagiert sich zudem für Bildung, Gleichstellung und wirtschaftliche Entwicklung in dem Land zwischen Wüste und Subsahara.

Elektrizitätsversorger

  • Länderdaten ansehen
    Verwaltung
    Staatsform Islamische Präsidialrepublik
    Präsident Mohamed Ould El-Ghazouani
    Premierminister Mohamed Ould Bilal
    Legislative Nationalversammlung
    Nationalität Mauretanier
    Unabhängigkeit 1960
    Nationalfeiertag 28. November
    Demographie
    Einwohnerzahl 4.301.000
    Bevölkerungsdichte 3,6 / km²
    Bevölkerungswachstum 2,14%
    Lebenserwartung 63
    Urbanisierung 60,4
    Entwicklungsindex 0,513
    UN Bildungsindex 0,401
    Geographie
    Fläche in Km² 1.030.700
    Zeitzone UTC (GMT)
    Hauptstadt Nouakchott
    Sprachen Arabisch, Französisch
    mittlere Temperaturen 27 - 42 °C
    Wirtschaft
    BIP 2016 USD 4,17 Mrd
    BIP/Einwohner 2016 USD 1.243
    Wachstum (2018) 3,6%
    Währung Ouguiya
    OECD Riskoklasse 7
    Leitzinssatz 17%
    Euler Hermes Klasse D4
    Quelle 2018 und 2019: OECD, EulerHermes, BTI, Weltbank; Angaben ohne Gewähr

Marokko

Marokko ist ein Vorreiter für Erneuerbare Energien in Afrika. Mit direktem Anschluss an Europa unterhält das Land zahlreiche Kooperationen im Bereich von Solar- und PV-Kraftwerken. Da Marokko nur über geringe Öl- und Gasvorkommen verfügt, verfolgt die Regierung den Ausbau der Erneuerbaren Energien mit großem Einsatz. weelectrify.Africa beabsichtigt, insbesondere das noch wenig erschlossene Windkraftpotential zu heben und dem Land zur Verfügung zu stellen.

Elektrizitätsversorger

  • Länderdaten ansehen
    Verwaltung
    Staatsform Erbmonarchie
    Herrscher König Mohammed VI
    Premierminister Saâdeddine El Othmani
    Legislative Parlament
    Nationalität Marokkaner
    Unabhängigkeit 1956
    Nationalfeiertag 18. November
    Demographie
    Einwohnerzahl 34.314.130
    Bevölkerungsdichte 77 / km²
    Bevölkerungswachstum 0,95%
    Lebenserwartung 75,5
    Urbanisierung 60,7
    Entwicklungsindex 0,647
    UN Bildungsindex 0,542
    Geographie
    Fläche in Km² 446.550
    Zeitzone UTC +1 (CET)
    Hauptstadt Rabat
    Sprachen Arabisch, Französisch, Berber
    mittlere Temperaturen 17 - 36 °C
    Wirtschaft
    BIP 2016 USD 110 Mrd
    BIP/Einwohner 2016 USD 3.151
    Wachstum (2018) 2,95%
    Währung Marokkanischer Dirham
    OECD Riskoklasse 3
    Leitzinssatz 5,10%
    Euler Hermes Klasse B2
    Quelle 2018 und 2019: OECD, EulerHermes, BTI, Weltbank; Angaben ohne Gewähr

Algerien

Algerien ist das größte Land auf dem afrikanischen Kontinent. Es besitzt mit die größten Öl- und Gasvorkommen Afrikas. Trotzdem setzt die Regierung verstärkt auf erneuerbare Energieträger, um die eigenen Ressourcen zu schonen und das Land in eine CO2-arme Zukunft zu führen. Algerien gilt als aussichtsreicher Kandidat, um aufgrund seiner enormen Fläche auch die Energiewende in Europa zu unterstützen. weelectrify.Africa besitzt ein exzellentes Netzwerk in Algerien und nutzt dieses zum Aufbau der Windkraftprojekte im Zentrum des Landes.

Elektrizitätsversorger

  • Länderdaten ansehen
    Verwaltung
    Staatsform Semipräsidentiale Republik
    Präsident Abdelmadjid Tebboune
    Premierminister Abdelaziz Djerad
    Legislative Parlament
    Nationalität Algerier
    Unabhängigkeit 1962
    Nationalfeiertag 1. November
    Demographie
    Einwohnerzahl 42.200.000
    Bevölkerungsdichte 18 / km²
    Bevölkerungswachstum 1,63%
    Lebenserwartung 75,9
    Urbanisierung 71,3
    Entwicklungsindex 0,745
    UN Bildungsindex 0,695
    Geographie
    Fläche in Km² 2.381.741
    Zeitzone UTC +1 (CET)
    Hauptstadt Algier
    Sprachen Arabisch, Französisch, Berber
    mittlere Temperaturen 15 - 43 °C
    Wirtschaft
    BIP 2016 USD 188,3 Mrd
    BIP/Einwohner 2016 USD 4.123
    Wachstum (2018) 2,10%
    Währung Algerischer Dinar
    OECD Riskoklasse 4
    Leitzinssatz 8,00%
    Euler Hermes Klasse C4
    Quelle 2018 und 2019: OECD, EulerHermes, BTI, Weltbank; Angaben ohne Gewähr

Tunesien

Tunesien möchte mehrere energieintensive Industrien CO2-neutral betreiben. Zu diesem Zweck soll ein Windpark an das Verbundnetz angeschlossen werden, um diese Betriebe aus der Grundstoffindustrie mit Strom zu beliefern. Auch in Tunesien besteht das Hinterland aus Wüste mit zum Teil sehr hohen Windgeschwindigkeiten.

Elektrizitätsversorger

  • Länderdaten ansehen
    Verwaltung
    Staatsform Semipräsidentiale Republik
    Präsident Kais Saied
    Premierminister Elyes Fakhfakh
    Legislative Versammlung der Vetreter des Volkes
    Nationalität Tunesier
    Unabhängigkeit 1956
    Nationalfeiertag 20. März
    Demographie
    Einwohnerzahl 11.551.400
    Bevölkerungsdichte 71 / km²
    Bevölkerungswachstum 0,95%
    Lebenserwartung 75,5
    Urbanisierung 67
    Entwicklungsindex 0,725
    UN Bildungsindex 0,685
    Geographie
    Fläche in Km² 163.610
    Zeitzone UTC +1 (CET)
    Hauptstadt Tunis
    Sprachen Arabisch, Französisch
    mittlere Temperaturen 14 - 37 °C
    Wirtschaft
    BIP 2016 USD 41,9 Mrd
    BIP/Einwohner 2016 USD 3.730
    Wachstum (2018) 2,51%
    Währung Tunesischer Dinar
    OECD Riskoklasse 5
    Leitzinssatz 7,75%
    Euler Hermes Klasse C4
    Quelle 2018 und 2019: OECD, EulerHermes, BTI, Weltbank; Angaben ohne Gewähr

Senegal

Das Wirtschaftswachstum von Senegal ist enorm. Auch Senegal hat das Potential des grünen und nachhaltigen Stroms erkannt. Der Elektrizitätsbedarf steigt stetig an und wird zunehmend aus erneuerbaren Quellen gespeist. weelectrify.Africa verhandelt u.a. über Stromlieferverträge aus den Nachbarländern in die Boom-Regionen rund um Dakar.

Elektrizitätsversorger

  • Länderdaten ansehen
    Verwaltung
    Staatsform Präsidentielle Demokratie
    Präsident Macky Sall
    Premierminister Amt existiert nicht mehr
    Legislative Nationalversammlung
    Nationalität Senegalese
    Unabhängigkeit 1960
    Nationalfeiertag 4. April
    Demographie
    Einwohnerzahl 15.854.323
    Bevölkerungsdichte 69 / km²
    Bevölkerungswachstum 2,36%
    Lebenserwartung 67,2
    Urbanisierung 47,2
    Entwicklungsindex 0,514
    UN Bildungsindex 0,355
    Geographie
    Fläche in Km² 196.712
    Zeitzone UTC (GMT)
    Hauptstadt Dakar
    Sprachen Französisch, Wolof, Pular, Serer
    mittlere Temperaturen 22 - 33 °C
    Wirtschaft
    BIP 2016 USD 24,24 Mrd
    BIP/Einwohner 2016 USD 1.485
    Wachstum (2018) 6,77%
    Währung Franc CFA (UEMOA)
    OECD Riskoklasse 5
    Leitzinssatz 5,30%
    Euler Hermes Klasse C2
    Quelle 2018 und 2019: OECD, EulerHermes, BTI, Weltbank; Angaben ohne Gewähr

Die Fakten

Die Länder rund um die Sahara weisen zum Teil hervorragende Gebiete für den Bau und den Betrieb von Windfarmen auf. Das karge Wüstenland erfordert eine umsichtige Planung. Die schwach besiedelten Landstriche erleichtern wiederum die Genehmigung.

Im Osten der Sahara wurden in Ägypten bereits zahlreiche Windparks realisiert. In Marokko beläuft sich die Kapazität der sich in Betrieb befindlichen Windfarmen auf weit über 1 GW. Im Westen der Sahara entdeckt insbesondere Mauretanien die Windkraft. Das Land hat nach einigen kleineren Windparks 2017 eine Windfarm mit 30 MW ans Netz angeschlossen und nimmt aktuell weitere 100 MW in Betrieb. Parallel schreitet der Ausbau der Stromautobahnen entlang der Westküste voran, um die Energie in die Verbrauchszentren zu transportieren.

Die farbigen Grafiken zeigen das Windpotential in den Ländern Nord- und Westafrikas, in denen weelectrify.Africa aktiv ist. Insbesondere Algerien, Marokko und Mauretanien haben den Ausbau der Windkraft auf ihre Agenda genommen. Auch Senegal und Tunesien weisen einige günstige Standorte auf.

In diesen Ländern wird weelectrify.Africa Windpark-Projekte entwickeln.